Hans Calm: Niederschriften von Vorlesungen über die Redekunst

Bild
Hans Calm: Niederschriften von Vorlesungen über die Redekunst, undatiert

Einer der wichtigsten und bekanntesten Schauspieler am Dessauer Theater in den Jahren um 1900 war Hans Calm. Hans Calm war am 9. Juli 1859 in Lübeck geboren worden. Hans Calm debütierte als „Jugendlicher Held“ am Theater in Wolgast und kam nach einer Reihe von Engagements an den Theatern in Potsdam, Gotha, Liegnitz, Hamburg, Karlsruhe und weiteren schließlich an das Hoftheater nach Dessau. Hier debütierte er am 1. Oktober 1899 als Herzog Alphons in Goethes „Torquato Tasso“. Am Dessauer Theater besetzte Hans Calm vor allem die Rollen der „Heldenväter“. In zahlreichen Hauptrollen trat er in den folgenden Jahren auf die Dessauer Theaterbühne. Zu erleben war er u.a. als König Lear, Götz von Berlichingen, Wallenstein, Nathan, Herzog Alba, Präsident von Walther und Georg von Talbot.

Am Ende der Spielzeit 1910/1911 trat Hans Calm von der Theaterbühne ab, um sich anderen Aufgaben zu widmen. Dem Theater blieb er jedoch verbunden. Er beschäftigte sich intensiv mit der Dessauer Theatergeschichte und veröffentlichte einige Aufsätze hierzu: „Friedrich Wilhelm Bossann“, „Zur Vorgeschichte des Dessauer Theaters“, „Briefe aus dem alten Dessauer Theater“ und andere. Hans Calm war Mitglied der Johannis-Loge und veröffentlichte eine Chronik dieser Loge. Große Verdienste erwarb sich Hans Calm vor allem durch seine Tätigkeit als akademischer Lehrer der Redekunst am Polytechnikum in Köthen, am Predigerseminar in Wittenberg und am Seminar für Kleinkinderlehrerinnen. Er gab aber mehr als 30 Jahre lang auch privaten Unterricht in seiner Wohnung und in der Aula der damaligen Handelsrealschule in Dessau. Sehr bekannt war das von ihm herausgegebene „Lehrbuch der Sprechkunst“. Hans Calm starb am 27. Januar 1945 in Dessau und wurde auf Friedhof I beigesetzt. Im Stadtarchiv Dessau-Roßlau wird ein Teilnachlass von Hans Calm aufbewahrt. Darunter befindet sich ein Heft mit den Niederschriften seiner Vorlesungen am Polytechnikum in Köthen über die Redekunst, das als Archivale des Monats Januar 2020 im Archivzentrum Dessau präsentiert wird.

Archivale des Monats Januar 2020 ist ab 2. Januar im Archivverbund zu sehen.

Kontakt

Stadtarchiv Dessau-Roßlau
Heidestraße 21
06842 Dessau-Roßlau
Tel.: 0340/204-1024
Web: www.stadtarchiv.dessau.de

Öffnungszeiten

Mo 9-17 Uhr
Di 9-19 Uhr
Mi, Do 9-17 Uhr