Dankschreiben König Friedrich Wilhelms IV. von Preußen vom 17. April 1843 an den Stadtrat und die Stadtverordneten zu Dessau

Am 7. August 1842 beging Herzog Leopold Friedrich von Anhalt-Dessau (1794-1871) sein 25-jähriges Regierungsjubiläum. Aus diesem Anlass stifteten der Stadtrat und die Bürgerschaft von Dessau eine Medaille, die in Gold, Silber und Bronze ausgegeben wurde. Ein Exemplar dieser Medaille in der Goldausführung verehrte der Dessauer Stadtrat dem preußischen König Friedrich Wilhelm (1795-1861). Für diese Schenkung bedankte sich König Friedrich Wilhelm IV. mit einem am 17. April 1843 datierten Schreiben, das sich im Stadtarchiv Dessau-Roßlau erhalten hat (Signatur: StadtADR, H 4-9). Dem Schreiben ist eine Bleistiftskizze der Medaille beigefügt.

Der Goldene Beutel – das beste Hotel der Stadt

Transkription

Download

Die Goldene Medaille, welche der Stadtrath und die Stadtverordneten zur Feier des 18ten d [es] M [ona]ts Mir übersandt haben, hat Mir große Freude gemacht. Mit Recht konnten Sie voraussetzen, daß Meine größte Theilnahme diesem Tage gewidmet ist, und alles darauf Bezügliche Mein lebhaftes Interesse in Anspruch nimmt. Haben Sie Dank für die Aufmerksamkeit, welche Sie Mir durch diese Sendung erwiesen haben und empfangen Sie den Wunsch, daß es Ihnen noch lange vergönnt sein möge sich des Vorbildes zu erfreuen, welches der Gegenstand Ihrer Feier Ihrer Verehrung ist. Berlin, den 17. April 1843.
Friedrich Wilhelm

Detail der Medaillenskizze

Die Medaille

Download

Die Medaille zeigt auf ihrer Vorderseite ein Kopfprofil des Herzogs mit der Umschrift „Leopold Friedrich 25 Jahr regierender Herzog zu Anhalt“. Auf ihrer Rückseite zeigt die Medaille eine sitzende Frauengestalt mit Mauerkrone, die rechte Hand auf ein Stadt-Wappenschild stützend, in der linken Hand einen Palmenzweig haltend, umgeben von Symbolen der Kunst, Wissenschaft, des Handels und der Landwirtschaft. Vor ihr steht ein segnender Engel. Die Inschrift auf der Rückseite lautet: „Was Du uns warst sei spaeten Enkeln noch. Der Stadtrath und die Buergerschaft Dessaus. 9. August 1842“.

Die Medaille, Bronze, Vorder- und Rückseite